Zwiebelbaguette

Zutaten für 4 Brötchen:

- 380g Mehl

- 225ml lauwarmes Wasser

- 80g Röstzwiebeln

- Salz

- 1/2 Würfel frische Hefe 

- Prise Zucker

 

Zubereitung:

* Die Hefe zusammen mit dem Zucker in dem lauwarmen Wasser auflösen und einige Minuten gehen lassen 

* Alle anderen Zutaten in einer Schüssel vermengen und anschließend das Hefe- Wasser Gemisch unterrühren 

* den Teig ordentlich mit den Händen kneten 

* vier Brötchen oder ein Baguette formen

* 30-40min bei 180°C Umluft backen 

 

Guten Appetit 😊

Vegane - Low Carb Blumekohl Pizza

Zutaten für den Teig:

  • 450 g Blumenkohl
  • Salz
  • 10 g Eiersatzpulver und 40 ml Wasser (je nach Pulver)
  • oder : 3 Esslöffel Leinsamen und 6 Esslöffel Wasser
  • wenn man mag, kann man noch 60g z.B Mandelmehl dazugeben

 

Für den Belag:

  • 1/2 Dose gehackte Tomaten
  • Salz, Pfeffer, Oregano
  • nach Lust und Laune belegen mit z.B : Mais, Zwieblen, Zuccini, Paprika, Pilzen...
  • 130 g veganer Käse

 

Zubereitung:

 

Falls ihr kein Ei-Ersatzpulver habt oder verwenden wollt:

2 Esslöffel Leinsamen mit 6 Esslöffel Wasser vermischen, und die Mischung zum Quellen für ca. 10 Minuten zur Seite stellen.

 

Den Blumenkohl waschen und in kleine Röschen zerteilen. Dann in einer Küchenmaschine auf Reiskorngröße zerkleinern. Den zerkleinerten Blumenkohl nun in der Mikrowelle für 8 Minuten bei 800 Watt garen. 

Falls ihr die Möglichkeiten nicht habt, einfach den Blumenkohl kochen, danach abgießen und mit einer Gabel leicht zerquetschen.

Den Blumenkohlbrei anschließend abkühlen lassen.

 

Zu dem abgekühlten Blumenkohlbrei die Leinsamen-Mischung oder den Ei-Ersatz geben, (das Mehl), Salz, Knoblauch und Oregano hinzufügen. Anschließend alles gut vermengen und auf eurem Backblech verteilen. Dann bei 180 Grad 20 Minuten vorbacken.

 

In der Zwischenzeit das Gemüse und die Zwiebeln klein schneiden. Die Pizza aus dem Ofen nehmen und die Tomatensoße darauf streichen. Das Gemüse, Zwiebeln und den Käse darauf verteilen.

Nun erneut für 10-20 Minuten backen (abhängig ob man Käse verwendet).

 

Fertig :-)

 

 

Spinat Pfannkuchen

Zutaten:

(für zwei Personen)

  • 250g Mehl
  • 450g Pflanzenmilch oder Wasser
  • eine Prise Salz
  • 300- 400g frischen Spinat (tiefgefrorener Blattspinat geht auch. Lasst ihn vorher einfach gut auftauen)

Zubereitung:

  1. Mischt alle Zutaten für den Teig zusammen und gebt anschließend den Spinat hinzu.
  2. Backt die Pfannkuchen beidseitig bis sie schön braun sind.
  3. Guten Appetit :)

Sauce Hollandaise

Zutaten:

  • 100g vegane Margarine
  • 5 EL Mehl/ oder Grieß
  • 225ml Gemüsebrühe
  • 150ml Pflanzencuisine
  • 1EL Hefeflocken
  • 1 EL Senf 
  • Muskat, Salz, Pfeffer und etwas Kurkuma für die Farbe

Zubereitung:

  1. Margarine in einem Topf schmelzen und das Mehl dazugeben. Kurz anschwitzen und dann unter ständigem rühren die Gemüsebrühe hinzu geben.
  2. Auf kleiner Stufe köcheln lassen und nach und nach die Sahne dazu geben.
  3. Restliche Zutaten hinzu tun, fertig :)

Tomaten-Margarine

Zutaten:

  • 250g vegane Margarine (z.B: Alsan)
  • 200g Tomatenmark
  • 3 TL Oregano
  • Salz
  • Wahlweise: ein Hauch Ketchup/ Kräuter der Provence/ frische Kräuter/ klein gehackte Zwiebel.....

Zubereitung:

  1. Die Margarine sollte schön weich sein, so dass ihr sie gut zerkneten könnt.
  2. Gebt alle Zutaten außer dem Salz in eine Schüssel und knetet sie solange mit einer Gabel bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
  3. Mit Salz abschmecken.
  4. Fertig, guten Appetit :)

Bärlauch Hummus

Zutaten:
  • 250g Kichererbsen
  • 60g Bärlauch
  • 5EL Olivenöl
  • gute Prise Salz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1EL Tahin

Zubereitung:

  1. Den Bärlauch klein schneiden
  2. Alle Zutaten mit einem Stabmixer pürrieren
  3. Abschmecken, fertig :)

Veganes Rührei

Zutaten:

  • 1 Paket Naturtofu
  • 2 Pilze (Champignons, Kräuterseitling oder Shiitake)
  • 1 Zwiebel
  • Öl oder vegane Margarine
  • 1 kleiner Schuss Hafer-cuisine oder Haferdrink 
  • 1 TL Kala Namak
  • Schnittlauch
  • Kurkuma
  • Paprikagewürz
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst schneidet ihr die Zwiebel und die Pilze in kleine Würfel und zerbröselt den Tofu grob, mit euren Händen.

Gebt etwas Öl in eine Pfanne und bratet die Zwiebeln kurz vor.

Danach fügt ihr die Pilze hinzu. Wenn Pilze und Zwiebeln goldbraun gebraten sind, kommt der Tofu ebenfalls in die Pfanne.

Wenn auch dieser goldbraun aussieht kommen die Gewürze hinzu.

Der Kurkuma gibt dem Ganzen die Ei ähnliche Farbe, seid also nicht zu sparsam.

Lasst alles noch für ein Paar Minuten brutzeln und fügt zum Schluss, noch den kleinen  Schuss Hafercuisine/ -drink hinzu.

Ein letztes mal umrühren und.....

FERTIG, Guten Appetit!


Sauerkraut-Suppe

Zutaten:

  • ein Glas Sauerkraut (650g)
  • ein halbes Glas Kidneybohnen (180g)
  • eine Zwiebel
  • 5 Wacholderbeeren
  • 2 getrocknete Lorbeerblätter
  • 1 Liter Wasser
  • Kartoffeln (Menge kann beliebig variieren)
  • 2 TL Brühe
  •  Salz/ Pfeffer

Zubereitung.

1. Die Zwiebel kleine hacken und in einem Suppentopf mit etwas Öl andünsten.

2. Kartoffeln in mundgerechte Stückchen schneiden und separat kochen

3. Sauerkraut und Bohnen zu den Zwiebeln füllen und 1 Liter Wasser darüber gießen.

4. Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und Brühe dazugeben aufkochen lassen. Anschließend für ca. 15 Minuten köcheln lassen.

5. Kartoffeln in die Suppe geben sobald diese gar sind und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Die Suppe einen Tag früher kochen und ordentlich ziehen lassen. Dann entfalten die Gewürze ihr leckeres Aroma und die Suppe schmeckt aromatischer

 

Guten Appetit


Chilli sin Carne

  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Paprikas
  • 1 großes Glaß gehackte Tomaten
  • 1 große Dosen Kidneybohnen
  • Knoblauch
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • veganes Hackfleisch zb das veganes Hack
  • 1 Dose Mais
  • Tabasco
  • Pfeffer
  • Paprika Pulver

 

 

Sojageschnetzeltes oder Soja-Hackfleisch nach Anleitung zubereiten.
Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Sojageschnetzelten/Hack in einem Topf mit etwas Öl und dem Knoblauch kurz anbraten. Anschließend die gehacktenTomaten dazugeben. Die Gemüsebrühe unterrühren und die Kidneybohnen dazugeben. Die in Stücke geschnittene Paprika und den Mais ebenfalls untermengen. Das Ganze umrühren und würzen  und einige Spritzer Tabasco dazugeben. Das Chili ca. 20-30 Minuten auf niedriger Temperatur köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Immer wieder umrühren, und zwischendurch abschmecken und falls nötig nachwürzen :-)
Super lecker dazu: Getoastetes Brot

 

 

 

 


Möhre-Blumenkohl-Salat

Zutaten für zwei Personen:

  • 4 große Möhren 
  • 2 Blumenkohl Röschen (roh!) 
  • 1 El vegane Mayonnaise 
  • 100ml Haferdrink 
  • 2-3 El Essig
  • Schnittlauch 
  • Salz
  • Öl 
  • Die Mengen können je nach Belieben variieren :) 

Zubereitung:

Zuerst reibt ihr die Möhren mit einer Reibe in eine Salatschüssel. 

Dann zerbrecht die Blumenkohl Röschen mit den Händen in noch kleinere Röschen und gebt sie zu den geriebenen Möhren in die Schüssel. 

Hackt den Schnittlauch und gebt ihn mit den restlichen Zutaten dazu. 

Gut umrühren und fertig :) 

Guten Appetit


2x Brotaufstrich

Zutaten:

  • kleine Zwiebel
  • 1 große Mähre
  • 5 Pilze
  • 1/4 Sellerie 
  • 1 Zucchini

Gewürze:

  • 1 Nelke
  • 1 Wacholderbeeren
  • 1 Pimentkörner
  • Salz 
  • Pfeffer
  • etwas Zimt
  • Muskat
  • Öl

Zubereitung:

Alle Zutaten klein schneiden und in einen Topf geben. Füllt den Topf mit Wasser, so dass das Gemüse gerade bedeckt ist.

Gebt Wacholder, Piment, Zimt und Nelken dazu und lasst alles ca. eine Stunde köcheln.

Danach die Wacholderbeeren, die Pimentkörner und die Nelken herausfischen und den Rest pürieren. 

Gebt etwas Öl hinzu und schmeckt das Ganze mit Salz, Pfeffer, Zimt und Muskat ab.

Fertig

 

 

Zutaten:

  • ein Glas Kichererbsen
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Tahin
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kurkuma 

Zubereitung:

Gebt alles in eine Schüssel und püriert es mit dem Pürierstab.

Fertig

 

 



Vett, veganes Mett

Zutaten:

  • eine mittelgroße Zwiebel
  • 500g Reisaffeln
  • 500g Tomatenmark
  • 1 TL Brühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Curry
  • Tabasco

Schneidet die Zwiebel in feine Würfel.

Zerbröselt die Reiswaffeln und gebt sie mit der Zwiebel zusammen in eine Schüssel. Mischt alle weiteren Zutaten dazu und würzt nach Geschmack.

Tipp: Noch besser schmeckt das Vett wenn ihr es eine Nacht durchziehen lasst:)

Guten Appetit

 

Vegane Calzone

Für den Teig:

500 g Mehl

1 Tüte Hefe

275 ml Wasser

4 El Olivenöl

etwas Salz

 

Für die Füllung:

Hier kann man natürlich alles hieingeben,

was man mag und beliebig austauschen.

In dieser Calzone waren:

1/2 Zuccini (vorher anbraten/kochen)

100 g Brokkoli (vorher kochen)

100 g Paprika (rot) (vorher anbraten)

1/2 Zwiebel (vorher anbraten)

1 Knoblauchzehe (kleingehackt)

50 g Pilze (vorher anbraten)

50 g gehackte Tomaten

 

Alles vermischen und etwas Olivenöl, Salz und Gewürze hinzugeben. Den Teig wie eine Pizza (rund) ausrollen, die Füllung auf eine Seite geben, den Kreis zusammenklappen und mit den Fingern zupressen. Oben kann noch etwas Öl draufgestrichen und Kräuter draufgesträuselt werden. Dann in der Mitte einschneiden, damit das Gemüse auch schön gegart wird. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze ca. 25 Minuten backen lassen (die genaue Backzeit hängt sehr vom jeweiligen Ofen ab, einfach zwischendurch kontrollieren)

Fertig! :-)

PS: Wenn man wenig Zeit hat, kann man auch eine Tiefkühlgemüsemischung verwenden, dann braucht man das Gemüse vorher nicht zu kochen.

Nach Bedarf kann man ntürlich auch veganen Streuselkäse auf die Calzone geben zum Beispiel diesen: Zum Käse :-)

Kürbissuppe und Brot

Für die Suppe: (ca. 6 Portionen)

1 kg (Hokkaido) Kürbis

2 große Zwiebeln

4 große Kartoffeln

1 Zuccini

2 Karotten

30 g Kokosöl

1 1/4 L Wasser

Nach Bedarf: Salz, etwas Pflanzensahne (Soja, Reis, Hafer, Mandel),

Pfeffer, Zucker, Muskat, Petersilie ...

(wir braten gerne noch Knoblauch in einer seperaten Pfanne an und legen ihn dann auf die fertige Suppe)

 

Den Kürbis mit Schale kleinschneiden und im Kokosöl anbraten, Zwiebeln, Kartoffeln, Zuccini, Karotten schälen und zu dem Kürbis dazugeben. Sobald alles etwas angebraten ist, das wasser dazugeben. Möchte man die Supper flüssiger haben, einfach etwas mehr Wasser verwenden. Wenn alles gut geköchelt hat, die Suppe etwas abkühlen lassen und mit dem Pürierstab pürieren. Gewürze und Sahne nach Bedarf dazugeben und Fertig!

 

Für das Brot:

500 g Mehl (Dinkel,Vollkorn...)

1 Päckchen Hefe

etwas Zucker

etwas Öl (z.B Walnussöl, Leinsamenöl...)

Wasser nach Gefühl

 

Alle Zutaten vermischen und so lange kneten, bis nichts mehr an den Händen klebt. Dann den Teig abdecken und gehen lassen. Wenn der Teig fertig ist, geriebene Nüsse (Mandeln, Haselnuss, Wallnuss...) und einige ganze Nüssein den Teig geben. 30-45 min backen. Fertig!


Veganer Mozarella

  • 130 ml Sojamilch oder andere Pflanzenmilch (aufpassen, sie sollte ungesüßt sein)
  • 2 El ungesüßter Sojajoghurt
  • 2 El Kartoffelstärke
  • 1 El vegane Margarine
  • 3 El Öl
  • Etwas Salz

Zubereitung : Die Sojamilch und die Stärke werden zusammen in einen Topf gegeben und unter ständigem(!!) rühren zum kochen gebracht. Wenn ihr weniger als die angegebene Menge an Sojamilch verwendet, wird der Mozarella später fester, also, probiert es aus, wie es euch am liebsten ist ;-)

Nun fügt ihr den Sojajoghurt, die Margarine und das Salz der Masse bei und lasst alles circa 5 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln, aber rührt auch immernoch dabei um. Danach schlagt ihr die Masse mit einem Löffel so lange, bis Fäden entstehen. Die Masse bringt ihr dann mit den Händen in die typische Mozarella Form  und legt die Kugel in eine mit dem Öl bestrichene Schale.

Der Mozarella sollte nun noch für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank.

Den Mozarella kann man zum überbacken genauso verwenden wie "roh".

Probiert es aus, viel Spaß dabei.


Vegane Pfannkuchen

Ergibt circa 12 Pfannkuchen 

1 Päckchen Backpulver

20 EL Bio-Weizenmehl 

20 El Bio-Dinkel-Vollkornmehl

8 EL Kokosmehl 

3 TL Kokosblütenzucker

700-800 ml Pflanzenmilch - abhängig davon wie dickflüssig es sein soll (Ich habe Hafermilch genommen)

 

Alle Zutaten miteinander in einer Schüssel vermischen und mit dem Mixer so lange mixen, bis eine flüssige Masse entsteht. Danach den Teig mit einer Kelle in die Pfanne (nach Bedarf Öl hineingeben) geben. Fertig sind die Pfannkuchen :-) Ich habe als Topping Agavendicksaft, gefrorene Früchte und etwas Puderzucker auf die Pfannkuchen gegeben.. Guten Appetit !

 

 


Veganer Schmelzkäse

Den folgenden veganen Schmelzkäse könnt ihr einfach als Aufstrich für Brot oder zum dippen verwenden. Die zweite Möglichkeit ist, das ihr (Bild 2) den Schmelzkäse zum überbacken für Auflauf verwendet. Beide Methoden funktionieren gut und noch wichtiger: Sie schmecken sehr gut :-)

 

Die Zutaten:

  • 5 TL Margarine
  • 5 EL Mehl
  • 250 ml Wasser
  • 2-3 TL Senf
  • 7 EL Hefeflocken (z.B diese hier)
  • 2 TL Salz

So wirds gemacht:

  1. Die Margarine in einem Topf zum schmelzen bringen
  2. Sobald sie geschmolzen ist, das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren
  3. Etwas Wasser und den Senf mit hineinrühren
  4. Das Salz nicht vergessen und immer weiter rühren :-)
  5. Nun die Hefeflocken und das restliche Wasser dazugeben
  6. Unter ständigem rühren die geamte Masse kurz aufkochen lassen
  7. Nun nach Bedarf Gewürze und Kräuter hinzugeben. Bei unserem Käse wurde etwas Gewürzmischung und frische Kresse untergemischt
  8. Die Masse in eine Schale füllen und in den Kühlschrak stellen. Fertig :-)